Über das Projekt - Metropolregion Hamburg

Auf einen Blick

Einwohnerzahl: 5.295.350 (2017)  

Fläche: 28.500 km2 

BIP: 200 Mrd. € 

Erwerbstätige: 2,7 Mio (2015)  

Ansässige Unternehmen: 200.000  

Bundesländer: Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein 

Landkreise, Kreise und Kreisfreie Städte: Cuxhaven, Dithmarschen, Harburg, Heidekreis, Herzogtum Lauenburg, Ludwigslust-Parchim, Lübeck, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Neumünster, Nordwestmecklenburg, Ostholstein, Pinneberg, Rotenburg (Wümme), Schwerin, Segeberg, Stade, Steinburg, Stormarn und Uelzen. 

Kooperationsziel: 

Intensivere regionale Zusammenarbeit auf freiwilliger Basis zur Förderung der wirtschaftlichen, technologischen, räumlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung, welche zur Lebensqualität in der MRH und ihrer Attraktivität als Arbeitsraum beiträgt

Die Metropolregion Hamburg (MRH) ist der wirtschaftliche Motor sowie das wichtigste Handels- und Wirtschaftszentrum Nordeuropas. Innerhalb der Metropolregion kooperieren die vier Bundesländer, 20 Kommunen und weitere 12 Wirtschafts- und Sozialpartner miteinander.

Dabei werden Impulse für regionale Entwicklungen in vier verschiedenen Themenfeldern gesetzt:

  • Innovativer Wirtschaftsraum für die Fachkräftegewinnung
  • Lebenswerte Region mit attraktiven touristischen Angeboten
  • Intelligente Vernetzung der Mobilitätsangebote für eine funktionsfähige Infrastruktur
  • Standortmarketing zur Stärkung der regionalen Sichtbarkeit

Die Region hat sich durch Innovation an die Spitze in vielen der in ihr angesiedelten Branchen vorgearbeitet. Schwerpunktbranchen sind Luftfahrt, Maritime Wirtschaft, Hafen und Logistik, Kultur, Medien und IT, Chemische Industrie, Life-Sciences und Gesundheitswirtschaft, Ernährungswirtschaft, Regenerative Energien, Maschinenbau und Tourismuswirtschaft.

Kooperationsprojekten zwischen Wirtschaft und Politik kommt hierbei übergreifend eine besondere Rolle zu, da sie zum einen die Wettbewerbsfähigkeit der Region fördern, und zum anderen von Vorteil für die ansässigen Bürger*innen sind. 

MRH

Die Metropolregion Hamburg

(Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg, 2017)

Trotz der hohen Lebensqualität in der Metropolregion Hamburg besteht noch großes Potential für eine nachhaltigere Regionalentwicklung. Dabei gilt es die verschiedenen Handlungsfelder miteinander zu verknüpfen und in ein ganzheitliches Raumplanungskonzept zu integrieren.

In der Metropolregion Hamburg gibt es fünf UNESCO-Biosphärenreservate, in welchen sich für eine nachhaltige Entwicklung und den Schutz der biologischen Vielfalt eingesetzt wird, diese sind:

  • Schaalsee (Mecklenburg-Vorpommern)
  • Niedersächsisches Wattenmeer (Niedersachsen)
  • Hamburgisches Wattenmeer (Hamburg)
  • Schlesig-Holsteinisches Wattenmeer und Hallingen (Schleswig-Holstein)
  • Flusslandschaft Elbe (Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein)

Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg. (2017). Fakten und Wissenswertes. Zusammen arbeiten. Zuletzt zugegriffen am: 21.06.2020 [https://metropolregion.hamburg.de/contentblob/10463174/ef870190d9108dc9fa8f5ed7fb6cdc96/data/do-flyer-fakten.pdf]

Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg. (2010). Standorte mit Perspektive. Zuletzt zugegriffen am: 14.08.2020 [https://metropolregion.hamburg.de/contentblob/2323740/f0730d3ba7b6f22c3c7c84d403dd3b0a/data/standortbroschuere.pdf]

OECD. (2019). OECD-Berichte zur Regionalentwicklung: Metropolregion Hamburg. Zuletzt zugegriffen am: 14.08.2020

[https://read.oecd-ilibrary.org/urban-rural-and-regional-development/oecd-berichte-zur-regionalentwicklung-metropolregion-hamburg-deutschland_6843d6f0-de#page139]

Bildquellen

OECD. (2019). Verfügbar unter: https://metropolregion.hamburg.de/contentblob/10463174/ef870190d9108dc9fa8f5ed7fb6cdc96/data/do-flyer-fakten.pdfZuletzt aufgerufen am: 14.08.2020